Mark Poepping

30 Jahre alt, an der holländischen Grenze geboren, studierte VWL an den Universitäten Paderborn, Bonn und Hagen.

Er begann seine journalistische Arbeit bei der "Münsterlandzeitung". Gründete 1995 das Erste freie Jugendradio in NRW und war dort bis 1998 leitender Redakteur des monatlichen, 60-minütigen Jugendmagazins "Radio ooh!".

Von 1998 - 99 war er in der Sendeleitung des WDR Fernsehens tätig, 1999 - 2001 Leiter der Internetredaktion der ARD-Kinderserie "Schloss Einstein".

1999 gründete er mit Mako Antonissen die Firma mmpro. film- und medienproduktion. Im Jahr 2001 etablierte er ein JointVenture mit der Berliner Herrmannfilm und hat seitdem zahlreiche Projekte mit dieser realisiert.

Zusammen mit Konrad Herrmann hat er im Jahr 2003 den "Stromerzähler 2003" - Preis für seinen Debutfilm "Wind macht Arbeit" erhalten.

Er ist Mitglied in der AG.DOK und dem Deutschen Journalistenverband.

Filme (Auswahl)

2006
Zeit für mehr | 90 min | Dokumentarfilm
Regie und Buch mit Roman Schikorsky
Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

2006
Slowenen in Berlin | 50 min | Dokumentarfilm
Regie und Buch gemeinsam mit Roman Schikorsky

2005
mint macht mehr AusBildung | 24 min | Event-Doku
Produzent

2005
Gemeinsame Gestaltung von Lern- und Lebenswelten | 18 min | Dokumentation
Regie und Buch
im Auftrag der AG Jugendhilfe

2004
Ohne Aussicht auf mehr | 13 min | Kurzfilm
Produzent

2004
Kleine Fische | 19 min | Kurzfilm
Regie | Buch gemeinsam mit Lea Seress